Startseite
Home
Drucken Seite drucken   PDF PDF erstellen     Suche       Login    Kontakt    Impressum

Hilfsprojekt „Patenschaft Sri Lanka“

teaserbild

Nachhaltige Hilfe nach dem Tsunami für sechs Dörfer im Süden Sri Lankas auf den Gebieten Bildung, Gesundheit und Existenz. Getragen und umgesetzt wird das Projekt von der Geschäftsführung und den Mitarbeitern des Unternehmens.


In folgenden Bereichen zeigen sich positive Effekte: Die Motivationsmaßnahme gründet in folgenden Anwendungsfeldern:



Ausgangslage:

Nach der Flutkatastrophe am 26.12.2004 kam in der Inhaberfamilie die Idee auf, mit einem kleinen Hilfsprojekt eine Patenschaft für ein Dorf in Sri Lanka zu übernehmen und entsprechende Hilfe zu leisten. Spontan erklärten sich einige Mitarbeiter, alle Auszubildenden sowie mitarbeitende Studenten dazu bereit mitzuwirken. Es wurden Kontakte zu Botschaften und ehemaligen Geschäftspartnern von Friedhelm Hinsenhofen in Sri Lanka aufgenommen. Mit dem Sohn des ehemaligen Staatspräsidenten, Sajith Premadasa, wurde ein exzellenter Partner vor Ort gefunden.

Ziel:

Unser Ziel war es, nachdem die Kameras aus den Katastrophengebieten abgezogen waren, und die Aufmerksamkeit deutlich zurückgegangen war, nachhaltige Hilfe für die betroffenen Menschen im Distrikt Hambantota im Süden Sri Lankas zu leisten. Es sollte alles auf eine langfristige Patenschaft ausgerichtet sein. Zusätzlich war es allen Beteiligten ein Bedürfnis, dem ganzen Projekt auch ein Gesicht zu geben und persönliche Kontakte zu knüpfen und persönlich Hilfe vor Ort zu leisten. Es war uns sehr wichtig, durch die Beteiligung der jungen Menschen in unserem Unternehmen den Bezug zur gesellschaftlichen Verantwortung herzustellen und Ihnen das Gefühl zu geben an etwas Großem und Vorbildlichem beteiligt zu sein.

Umsetzung:

Durch Spendenaufrufe und viele Einzelkontakte sowie Aktionen zur Spendensammlung war das anfängliche Budget von € 10.000,-- bereits nach zwei Monaten erreicht. Im Mai 2005 reiste der Initiator mit einer Gruppe von drei Auszubildenden und einem in der Firma mitarbeitenden Studenten in die betroffnen Dörfer nach Sri Lanka. Hier konnte sich die Projektgruppe ein Bild von der Zerstörung und der bisherigen Hilfe machen. Die Auszubildenden haben in den Dörfern beim Bau der Preschools geholfen und mit deutscher Gründlichkeit die Grundstücke gereinigt. Gemeinsam mit dem Partner vor Ort wurden die Maßnahmen unseres Projektes konkretisiert und ausgeweitet. Wir einigten uns darauf, die Hilfe auf drei Gebiete: Gesundheit (Frischwassertanks), Bildung (Preschools mit Spielplatz und Lehrerin für zwei Jahre) sowie Existenz (Fischerboote) zu konzentrieren.  Mittlerweile sind drei Preschools inkl. Spielplatz in Betrieb und die Lehrerinnen eingestellt und trainiert. Drei Preschools sind im Bau und die Verhandlungen für den Kauf von 500 Frischwassertanks laufen.

Finanzieller Aufwand:

Mittlerweile ist das Budget auf  € 163.000,-- gewachsen. Alle Spenden werden zu 100 % ausschließlich für den Bau oder Kauf vor Ort verwendet. Die Inhaberfamilie trägt alle anfallenden administrativen oder logistischen Kosten, welche sich mittlerweile auf ca. € 25.000,-- summieren. Die Auszubildenden haben einen Teil ihres Urlaubs gespendet, um die privaten Kosten vor Ort zu decken.

Personeller Aufwand:

Alle mit dem Projekt zusammenhängenden Arbeiten wurden durch Freistellung der Mitarbeiter oder an Wochenenden und nachts von den Projektmitgliedern erledigt.

Ergebnis:

Nach weniger als 10 Monaten nach dem Tsunami haben ca. 500 Kinder in den sechs Dörfern wieder einen Ort in dem ihre Entwicklung so weit wie möglich normal gefördert werden kann. Mehr als 3.500 Menschen haben erstmalig wieder Zugang zu frischem Wasser. Die Lehrerinnen sind in einem Crash-Kurs in Colombo auf ihre Aufgabe vorbereitet worden und das Gehalt für die nächsten zwei Jahre ist gesichert.

Fazit:

Für alle beteiligten Mitarbeiter hat die Umsetzung viel Genugtuung und die Erkenntnis, dass Großes zu schaffen ist, gebracht. Für die mitgereisten Auszubildenden war die Reise und das Erlebte vor Ort eine Erfahrung fürs Leben und hat merkbar zur Persönlichkeitsbildung beigetragen. Im Dezember werden wir vor Ort die Vollendung aller Detailprojekte kontrollieren und die weitere Entwicklung des Projektes planen.


Zur weiteren Information stehen Ihnen folgende Dokumente zur Verfügung:
Entwicklungsbericht  PDF (151,55 kb)

Statusbericht  PDF (144,09 kb)

Projektbeschreibung  PDF (768,91 kb)

Sri Lanka 2005-2007  PDF (4221,87 kb)


Unter folgenden Hyperlinks finden Sie weiterführende Informationen:
http://www.lr-gebaeudereinigung.de/srilanka

Firmenlogo

LR Facility Services
Carl-Zeiss-Str. 4
49406 Barnstorf
www.lr-facility-services.de

Branche: 74 - Erbringung v. Dienstleistungen überwiegend für Unternehmen
93 - Erbringung v. sonstigen Dienstleistungen
Beschäftigte: 500 - 1000
Umsatz: 1 Mio - 5 Mio


Herr Friedhelm Hinsenhofen (Geschäftsführung)
Email-Anfrage Email-Anfrage

Frau Angelika Hinsenhofen (Geschäftsführung)
Telefon: 05442 / 80 30 00
Telefax: 05442 / 80 30 10
Email-Anfrage Email-Anfrage





Datei erstellt aus der MIMONA-Datenbank www.mimona.de, Stand: 24.09.2017
Copyright © B.A.U.M. e.V. - Alle Rechte vorbehalten!