Startseite
Home
Drucken Seite drucken   PDF PDF erstellen     Suche    Kontakt    Impressum    Datenschutz

Henkel-Smile

teaserbild

Das Corporate Citizenship-Programm von Henkel


In folgenden Bereichen zeigen sich positive Effekte: Die Motivationsmaßnahme gründet in folgenden Anwendungsfeldern:
 

Das Programm

Unter dem Dach von „Henkel Smile“ bündelt Henkel das gesellschaftliche und soziale Engagment des Unternehmens, das über die Geschäftstätigkeit hinausgeht – international Corporate Citizenship genannt. Die weltweitern Aktivitäten sind in drei Säulen gegliedert: Miteinander im Team (MIT), Nothilfe weltweit und weiteres Engagement für das Gemeinwohl.

Miteinander im Team (MIT)

Die Initiative „Miteinander im Team“ (MIT) baut auf die Henkel-Mitarbeiter und –Pensionäre. Alle Projekte werden von ihnen initiiert und umgesetzt. Henkel unterstützt das freiwillige und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter und Pensionäre durch Sach-, Produkt- und Geldspenden und durch fachliche Beratung. Darüber hinaus unterstützte Henkel 2009 die MIT-Projekte seiner Mitarbeiter durch 318 Tage bezahlte Freistellung von der Arbeit. Henkel ist davon überzeugt, dass die Ermutigung zu einem ehrenamtlichen Engagement allen Beteiligten Gewinn bringt: der Gesellschaft, dem Unternehmen und den Mitarbeitern selbst. Engagierte Mitarbeiter erwarten heute, dass ein Unternehmen sich gesellschaftlich und sozial einbringt. Und sie möchten sich mithilfe von Henkel auch selbst einsetzen. Durch ihre Projekte beweisen die Mitarbeiter weltweit Eigenverantwortung, Führungskompetenz und Teamfähigkeit. 2009 unterstützte Henkel insgesamt 1.143 MIT-Projekte.

Nothilfe

Die Henkel Friendship Initiative e.V. (HFI) leistet schnelle und unbürokratische Hilfe für Menschen in Not. Sowohl bei Naturkatastrophen als auch bei persönlichen Notlagen stellt HFI auf direktem Wege finanzielle Unterstützung oder Hilfsgüter für Menschen bereit, die unverschuldet in Not geraten sind. HFI fördert neben der Hilfe zur Selbsthilfe auch längerfristige Wiederaufbaumaßnahmen. 2009 stellte Henkel für sieben Nothilfemaßnahmen in Katastrophengebieten Geld- und Sachspenden bereit.

Engagement für das Gemeinwohl

Henkel und seine Marken unterstützen die Gesellschaft: Sportvereine, Chöre und Orchester, Krankenhäuser und Fachbereiche von Universitäten, Kindergärten und Schulen sowie Kultureinrichtungen. Ihre finanziellen Mittel reichen oft nicht aus, den gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen oder neue Aufgaben in Angriff zu nehmen. Als Unternehmen unterstützen wir das Gemeinwohl und tragen so zur Weiterentwicklung bei.

Teilnehmerstruktur

Alle 50.000 Mitarbeiter sowie Pensionäre der Henkel-Gruppe weltweit können Anträge auf Förderung durch die MIT-Initiative einreichen.

Öffentlich zugängliche Informationen zum Thema

•        Zeitung „Henkel-Smile“
•        www.henkel-smile.de / www.henkel-smile.com
•        Mitarbeiterzeitung „Henkel-Life“
•        Nachhaltigkeitsberichte
•        Presseinformationen – siehe www.henkel.de/presse
•        Druckmedien, Hörfunk, TV, Video, CD-ROM

Geschichte / Hintergrund

Gesellschaftliches Engagement ist als wichtiger Teil der Unternehmenskultur von Henkel fest in der Unternehmensgeschichte und in den Unternehmenswerten verankert. Die Grundeinstellung, Ökonomie, Ökologie sowie gesellschaftliche und soziale Verantwortung in Einklang zu bringen ist quasi Bestandteil der „DNA“ von Henkel. Gemeinsam mit Mitarbeitern und Pensionären, Kunden und Verbrauchern sowie internationalen Organisationen begegnet das Unternehmen den gesellschaftlichen Herausforderungen.

Ansprechpartner

... im Unternehmen

Henkel AG & Co.KGaA, D-40191 Düsseldorf

•  Sandra Lorch, Corporate Donations
    Telefon: 0211-797-9042
    E-Mail: sandra.lorch@henkel.com


Firmenlogo

Henkel Ag & Co. KGaA
Henkelstr. 67
40191 Düsseldorf
http://www.henkel-smile.de

Branche: Sonstige
Beschäftigte: 5000 und mehr
Umsatz: 1 Mrd und mehr







Datei erstellt aus der MIMONA-Datenbank www.mimona.de, Stand: 25.09.2018
Copyright © B.A.U.M. e.V. - Alle Rechte vorbehalten!