Startseite
Home
Drucken Seite drucken   PDF PDF erstellen     Suche    Kontakt    Impressum    Datenschutz

Das "Denken" ist bei BAUFRITZ nicht nur Chefsache

teaserbild

Das "Denken" ist bei BAUFRITZ nicht nur Chefsache, sondern alle Mitarbeiter sind in wöchentlich stattfindenden "Denkerrunden" angesprochen. Hier können Verbesserungsvorschläge, Denkanstöße, etc. von jedem eingebracht werden. Die Denkerrunden sichern eine schnelle Entscheidungsfindung und Umsetzung der neuen Ideen im Unternehmen und haben sich zu einem Motor für die kontinuierliche Verbesserung entwickelt. Viele innovative Ideen und Patente fanden Ihren Ursprung in einer Denkerrunde. Vom Mitarbeiter selbst umgesetzte Ideen werden seit kurzem über ein Punktesystem honoriert.


In folgenden Bereichen zeigen sich positive Effekte: Die Motivationsmaßnahme gründet in folgenden Anwendungsfeldern:

Das "Denken" bei BAUFRITZ ist nicht nur Chefsache. Es ist jeder Mitarbeiter gefragt. Und nicht nur in den Bereichen, die seinen Arbeitsplatz betreffen, sondern weit darüber hinaus. Jeder kann seine Vorschläge/Ideen zu jeder Zeit einbringen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

1. Eine Denkerrunde
Die Denkerrunde wurde vom Seniorchef der Firma BAUFRITZ GmbH & Co. KG Hubert Fritz vor einigen Jahren ins Leben gerufen und findet seit dem großen Anklang. Wöchentlich wird zu einem fixen Termin (Länge 1 Stunde) teilweise von der Bereichsleitung, meist von der Geschäftsführung selbst (so hält sich bei 12 Bereichen auch der zeitliche Rahmen in Grenzen), in jedem Bereich von der Verwaltung, Technik bis hin zu verschiedensten Abteilungen im Werk eine Denkerrunde initiiert. Hier ist jeder Mitarbeiter angesprochen (ist aber kein muss). Der Mitarbeiter erläutert in diesem Gespräch die vorhandene Problematik und zeigt oftmals bereits mögliche Lösungswege auf. Lösungsansätze oder -wege werden analysiert, diskutiert, oftmals getestet, versucht eine schnelle Entscheidung herbeizuführen und nicht selten eingeführt. Die Denkerrunden sichern eine schnelle Entscheidungsfindung und Umsetzung der neuen Ideen im Unternehmen. Sie haben sich zu einem Motor für die kontinuierliche Verbesserung entwickelt. Viele innovative Ideen und Patente fanden hier Ihren Ursprung. Der Mitarbeiter kann genauere Situationsbeschreibungen vom Ist-Zustand liefern (bei Arbeitsabläufen, etc.) und die Lösungsvorschläge besser beurteilen. Ein weiterer Vorteil ist die schnelle Erkennung und Umsetzung von Kundenwünschen durch die Mitarbeiter die vor, während und nach der Bauphase in engen Kontakt zum Kunden stehen (Verkauf, Montagearbeiter, Kundendienst). Auch eine hohe Mitarbeitermotivation sowie Identifizierung mit Unternehmen ist gewährleistet. Der zeitliche Rahmen hält sich in Grenzen, da fixe Termine festgelegt sind und diese unter der Geschäftsführung und Bereichsleitung aufgeteilt sind.

2. Austausch Bereichsleitung - Geschäftsleitung
Des weiteren findet monatlich ein Gespräch zwischen den Bereichsleitern und Geschäftsführung statt. In diesem werden der aktuelle "Stand", Austausch der einzelnen Verbesserungen, Aktionen, etc. untereinander ausgetauscht.

3. Ideenrunden
Jedem Mitarbeiter ist es möglich seine eigenen Ideen umzusetzen. Dazu werden sogenannte "Ideenrunden" initiiert. Hier kann ebenfalls der Mitarbeiter seine "Ideen" vorstellen. Oder er kann auf einem für jeden zugänglichem Formular ebenfalls seine "Idee" vorstellen und erläutern. ABER: Diese "Ideen" muss der Mitarbeiter selbst versuchen umzusetzen. Hierzu schließen sich oftmals auch kleinere Gruppen zusammen - bereichsübergreifend! Gelungene Umsetzungen werden von der Geschäftsleitung honoriert. Jede Idee von der "kleinen" bis zur "großen" wird jede akzeptiert. Bei der Honorierung setzt die Geschäftsleitung von BAUFRITZ auf "Familienfreundliches" z. B. einen Ausflug mit der Familie, Eintrittskarten für Schwimmbad, Erlebnispark oder für einen kleinen Urlaub im Wohnmobil. Dadurch erfährt die Firma BAUFRITZ unter anderem eine hohe Mitarbeitermotivation, was z. B. daran ersichtlich ist, dass die Mitarbeiter auch in Ihrer Freizeit "tüfteln".
 

Firmenlogo

BAUFRITZ
Alpenstraße 25
87746 Erkheim
www.baufritz.de

Branche: 45 - Baugewerbe
Beschäftigte: 200 - 500
Umsatz: 10 Mio - 50 Mio







Datei erstellt aus der MIMONA-Datenbank www.mimona.de, Stand: 06.10.2022
Copyright © B.A.U.M. e.V. - Alle Rechte vorbehalten!