Startseite
Home
Drucken Seite drucken   PDF PDF erstellen     Suche    Kontakt    Impressum    Datenschutz

HITS „Handicapped Inhabitants in Technology Systems“

teaserbild

Mit HITS realisieren Auszubildende der Deutschen Telekom ein barrierefreies Kommunikationscenter, um die Integration behinderter Menschen in die Gesellschaft zu fördern


In folgenden Bereichen zeigen sich positive Effekte: Die Motivationsmaßnahme gründet in folgenden Anwendungsfeldern:

Ein Klick mit der Computermaus genügt – und schon ist Sascha mit dem Internet verbunden. Sascha lebt im Franz-Sales-Haus in Essen, einer Einrichtung für behinderte Menschen. Im Internet hat er eine klare Anlaufstelle: Besonders faszinieren ihn die Seiten der Hersteller von Landmaschinen. Sascha arbeitet zeitweise auf einem Bauernhof; im Internet informiert er sich regelmäßig über den Maschinenpark landwirtschaftlicher Betriebe. Für Sascha ist die Internetkommunikation inzwischen ein wichtiger Bestandteil seines Alltags: „Das Internet hat mir viele neue Möglichkeiten eröffnet, mit anderen Menschen Kontakt aufzunehmen."

Den Weg ins Web ebnete den Bewohnern des Franz-Sales-Hauses ein Projekt von Auszubildenden der Deutschen Telekom. Um die Nachwuchskräfte im Konzern mit effektiven Ausbildungsmethoden praxisnah auf die zukünftigen Aufgaben vorzubereiten, sind eng am Berufsleben orientierte Ausbildungsinhalte fester Bestandteil der Lehrkonzepte. Dabei steht die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen wie Projekt- und Teamarbeit sowie der Fähigkeit zum eigenverantwortlichen, selbst organisierten Lernen im Fokus. Für ein Team von 14 Auszubildenden stand fest, „dass wir ein Projekt mit einem sozialen Schwerpunkt realisieren wollten", berichtet Theodor Wagner, bei der Umsetzung des Vorhabens stellvertretender Projektleiter. Bei der Suche nach einem Kooperationspartner stießen die Telekom Azubis auf das Franz-Sales-Haus – der Startschuss für das Projekt HITS war gefallen.

In der Essener Behinderteneinrichtung bauten die Auszubildenden ein leistungsstarkes Netzwerk auf und installierten die erforderlichen Rechner für die Internetkommunikation. Besonders wichtig: Parallel zum Ausbau der notwendigen technischen Infrastruktur entwickelten die Telekom Auszubildenden Unterlagen für die Schulung „ihrer" Kunden im Franz-Sales-Haus. „Neben Kursen zur Einführung in die Internetnutzung haben wir den Heimbewohnern auch Grundlagen für den Einsatz von Computerprogrammen wie Word und PowerPoint vermittelt", erläutert Maren Nowak-Schumacher. Sie übernahm im Projekt die Rolle der Schulungsleiterin.


Beim Projekt HITS bildete der Aspekt der Nachhaltigkeit von Anfang an eine wesentliche Basis des Vorhabens. Nachdem die Mitglieder des Gründungsteams ihre Ausbildung abgeschlossen haben, betreut inzwischen eine neue Gruppe das Projekt. Der neue Projektleiter Kai-Uwe Neumann und seine Mitstreiter verfolgen auf der Grundlage der bisherigen Erfahrungen bereits einen weiteren innovativen Plan: In enger Zusammenarbeit mit den Berufsbildungszentren im Telekom Konzern setzen die Auszubildenden mit „Gemeinsam stark" ein bundesweit einmaliges Projekt um.

Eine leistungsstarke Internetplattform soll der gemeinsamen Kommunikation und dem Informationsaustausch sowie der gegenseitigen Unterstützung von Menschen mit und ohne Behinderung dienen. Behindertenzentren und Einrichtungen können sich über die Plattform zusammenschließen und den Informationstransfer zum Nutzen der Behinderten intensivieren. Das klare Ziel der Initiative benennt Kai-Uwe Neumann so: „Wir wollen Menschen mit Handicap helfen und dafür sorgen, dass sie weniger Nachteile in der Gesellschaft haben."


Firmenlogo

Deutsche Telekom AG

64307 Darmstadt
www.telekom.com/nachhaltigkeit

Branche: 93 - Erbringung v. sonstigen Dienstleistungen
Beschäftigte: 5000 und mehr
Umsatz: 1 Mrd und mehr







Datei erstellt aus der MIMONA-Datenbank www.mimona.de, Stand: 20.08.2018
Copyright © B.A.U.M. e.V. - Alle Rechte vorbehalten!