Startseite
Home
Drucken Seite drucken   PDF PDF erstellen     Suche    Kontakt    Impressum    Datenschutz

Ganzheitliches ökologisches Reinigungskonzept im Kindergarten

teaserbild

Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern wurde ein ganzheitliches Reinigungskonzept entwickelt mit dem Ziel, den Einsatz von Wasser und Chemie um 50 % zu reduzieren. Durch ein konsequent angewandtes und stetig weiterentwickeltes Ressourcenmanagement sollen die geltenden nationalen und internationalen Vorgaben eingehalten und sogar übertroffen werden ohne sich dabei negativ auf die Kostensituation auszuwirken. Die Belastung der Umwelt im Reinigungsprozess soll so gering wie nur irgend möglich gehalten werden.


In folgenden Bereichen zeigen sich positive Effekte: Die Motivationsmaßnahme gründet in folgenden Anwendungsfeldern:

Problemstellung:

Die öffentliche Diskussion über schadstoffbelastete Schulen, Kindergärten, Seniorenheime oder Sporteinrichtungen bei gleichzeitig notwendiger Kostendisziplin in allen Bereichen des öffentlichen Lebens erfordert neue zukunftsfähige Konzepte in der Gebäudereinigung. Kinder sollen auch in Zukunft unbeschwert spielen und toben können, ohne die Angst vor gesundheitlichen Folgen wegen fehlender Reinigung und Hygiene oder unsachgemäßem Einsatz von Chemie während des Reinigungsprozesess.

 

Problemlösung:

Wir haben gemeinsam mit unseren Mitarbeitern ein ganzheitliches Reinigungskonzept mit dem Ziel entwickelt, den Einsatz von Wasser und Chemie um 50 % zu reduzieren. Durch ein konsequent angewandtes und stetig weiterentwickeltes Ressourcenmanagement sollen die geltenden nationalen und internationalen Vorgaben eingehalten und sogar übertroffen werden ohne sich dabei negativ auf die Kostensituation auszuwirken. Die Belastung der Umwelt im Reinigungsprozess soll so gering wie nur irgend möglich gehalten werden. Es gilt, intelligente Lösungen und technologische Innovationen zu nutzen und zu verquicken. Aus den daraus gewonnen Synergien ist es möglich, in vielen Bereichen der Reinigung fast vollständig auf den Einsatz von Reinigungschemie zu verzichten und somit Quantensprünge in der ökologischen Reinigung zu erreichen.

 

Pilotprojekt Kindergarten:

In einem achtmonatigen Pilotprojekt ist das ganzheitliche Reinigungskonzept unter dem Namen „ÖkoClean100“ in der Praxis angewandt und optimiert worden. Das Reinigungsergebnis wurde wöchentlich überprüft und dokumentiert. Das Ergebnis ist, dass die Reinigungsqualität um ca. 13 % verbessert werden konnte und das bei einer gleichzeitigen Reduzierung des Chemieverbrauchs um 45%. Der Wasserverbrauch wurde erheblich, wegen fehlender Wasseruhr nicht exakt zu ermitteln, reduziert.

Neben den Verbesserungen aus der Optimierung von Verfahren und Techniken der Einzelleistungen kommt hier besonders das ganzheitliche Konzept zum Tragen. 

In vorgegebenen Intervallen werden bakteriologische Untersuchungen auf allen Oberflächen durchgeführt. Während des Pilotprojektes gab es hier keine Auffälligkeiten.

 

Bedarfsanalyse:

Die präzise Aufnahme der Bedingungen vor Ort, gegebenenfalls auch bereits bei der Planung eines neuen Gebäudes, ist die Basis für eine exakte Bedarfsanalyse. Anhand von Checklisten werden die unterschiedlichen Oberflächen registriert. Besonderheiten, wie die Oberflächenbeschaffenheit, die unterschiedlichen Frequentierungen, die Verschmutzungsart und der Verschmutzungsgrad werden aufgenommen. Diese Faktoren haben einen erheblichen Einfluss auf die spezifische Vorgehensweise und den Reinigungserfolg.

 

Ökologische Reinigungsstrategie:

Auf Basis der erstellten Bedarfsanalyse und den spezifischen Objektbesonderheiten, wird ein individuelles Konzept für den Kindergarten erstellt.

Die Prämissen dabei sind:

-          Exzellentes Reinigungsergebnis

-          Reduzierung Chemie- und Wasserverbrauch

-          Verwendung ökologisch einwandfreier Reinigungschemie

-          Intelligente Prozessabläufe

-          Innovative Verfahren

-          Aktuelle Technik weltweit

-          Kontinuierliche Optimierung aller Faktoren

 

Auszug aus dem Maßnahmenkatalog zur ökologischen Reinigung:

-          Sauberlaufzonen zur Vermeidung von Schmutz von außen

-          Tensidefreie Textilreinigung mit Spezialpads

-          Chemiefreie Natursteinsanierung mit Materialien aus der Natur

-          Chemiefreie Reinigung aller Oberflächen mit High-Tech-Fasern

-          Saugtechnik mit HEPA-Filtern zur Allergiereduzierung

-          Hygienische und umwelttechnisch einwandfreie Sanitärraumhygienestysteme

-          Chemiefreie Sanitärgrundreinigung mit Hilfsstoffen aus vulkanischem Ursprung

-          Intelligente Dosiersysteme zur Vermeidung von Fehldosierungen

-          Ökologisches Training des Reinigungspersonals

-          Mülltrennsysteme

 

Regelmäßige Qualitätskontrolle:

-          Turnusgemäße Qualitätskontrolle durch die Objektleitung mit EDV-gestützen Berichtswesen

-          Regelmäßiges Audit durch die QM-Abteilung

-          Ausgewertete Ergebnisse der Qualitätskontrolle für den Kunden

-          Badarfsgesteuerte Umgebungsuntersuchung „bakteriologischer Status nach Unterhaltsreinigung“



Status:

ÖkoClean100 ist ein sich dynamisch entwickelndes Konzept. Wir sind ständig damit beschäftigt, die bestehenden Verfahren und Techniken ökologisch zu verbessern.

Das Ziel ist, innerhalb der nächsten zwei Jahre für mindestens 5 unterschiedliche Kundengruppen ein solches ganzheitliches Konzept als prozessintegrales System entwickelt zu haben.

 




Unter folgenden Hyperlinks finden Sie weiterführende Informationen:
http://www.lr-gebaeudereinigung.de/Pilotprojekt.html

Firmenlogo

LR Facility Services
Carl-Zeiss-Str. 4
49406 Barnstorf
www.lr-facility-services.de

Branche: 74 - Erbringung v. Dienstleistungen überwiegend für Unternehmen
93 - Erbringung v. sonstigen Dienstleistungen
Beschäftigte: 500 - 1000
Umsatz: 1 Mio - 5 Mio







Datei erstellt aus der MIMONA-Datenbank www.mimona.de, Stand: 29.11.2021
Copyright © B.A.U.M. e.V. - Alle Rechte vorbehalten!