Startseite
Home
Drucken Seite drucken   PDF PDF erstellen     Suche       Login    Kontakt    Impressum

Pressemeldungen

Hier finden Sie Pressemeldungen im Rahmen des MIMONA-Projekts




Presseinformation zur Abschluss-Pressekonferenz MIMONA "Mitarbeiter-Motivation zu Nachhaltigkeit" vom 02. Mai 2006  im Presse- und Besucherzentrum des Bundespresseamtes

MIMONA - ein Kommunikationskonzept !
MIMONA - ein Erfolgsprojekt ! 
MIMONA - Umweltschutz ist gut - Nachhaltigkeit ist besser !
 
  
Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V.
 (B.A.U.M.) und die Stiftung Arbeit und Umwelt der Industriegewerkschaft
 Bergbau, Chemie, Energie haben am Dienstag im Bundespresseamt die
 Ergebnisse des auch von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten
 Projektes MIMONA vorgestellt. MIMONA ist die Abkürzung für
 "Mitarbeiter-Motivation zu Nachhaltigkeit".
 
Die Initiatoren gingen bei dem Projekt davon aus, dass entsprechend
 motivierte und ausgebildete Mitarbeiter sehr wichtig sind, damit sich ein
 Wirtschaften auf dem Grundsatz der "Nachhaltigkeit" in der
 unternehmerischen Praxis durchsetzen kann.
 
"Es gibt zahlreiche Beispiele dafür, wie Firmen ihre Mitarbeiter zu
 nachhaltigem Handeln bewegen. Diese Beispiele wollten wir sammeln und
 einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Es lag uns daran, zur
 Nachahmung anzuregen", erläuterte Wilfried Woller, Vorstandsvorsitzender
 der Stiftung Arbeit und Umwelt der IG BCE während der Pressekonferenz.
 
Und Prof. Dr. Maximilian Gege, Vorsitzender des B.A.U.M. e.V. ergänzte
 "Nichts wirkt anregender als ein erfolgreiches Praxisbeispiel. Wir wollen
 den Unternehmen aufzeigen, wie nachhaltiges Wirtschaften umgesetzt werden
 kann". Er zeigte kurz die Ergebnisse des Projektes auf. Die von den
 Projektmitarbeitern aufgebaute Datenbank enthalte inzwischen gut 500
 Beispiele, wie Mitarbeiter zur Nachhaltigkeit motiviert werden können.
 Mehr als 850 Teilnehmer seien bei über 50 Veranstaltungen direkt
 informiert worden und 580 Personen beziehen den E-Mail-Newsletter. Die
 Website www.mimona.de sei bislang von weit mehr als 10.000 Besuchern pro
 Monat aufgesucht worden.
 
Woller fügte hinzu: "Durch den im vergangenen Jahr durchgeführten
 Wettbewerb wurden noch einmal viele Unternehmen bewegt, mitzumachen. Die
 von einer hochkarätigen Jury ausgewählten Hauptpreisträger wurden auf der
 MIMONA-Fachtagung im Dezember 2005 im Rahmen der Feierlichleiten des
 15-jährigen Bestehens der Stiftung Arbeit und Umwelt, ausgezeichnet", so
 der Vorstandsvorsitzende. 
 
"Umweltschutz ist gut - Nachhaltigkeit ist besser" fasst Woller als
 Resümee des Projektes zusammen. Jetzt komme es darauf an, dieses
 erfolgreiche Projekt weiter zu nutzen. Der Zugang zur MIMONA-Datenbank
 bleibe gesichert. Weitere Aktivitäten wie eine Broschüre, die Neuauflage
 des MIMONA-Wettbewerbs und spezielle innerbetriebliche Intensiv-Workshops
 seien in Planung. 
 
Teilnehmer der Pressekonferenz:
  -  Wilfried Woller, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Arbeit und Umwelt
 und Mitglied im geschäftsführenden Hauptvorstand der Industriegewerkschaft
 Bergbau, Chemie, Energie, Hannover
  -  Prof. Dr. Maximilian Gege, Vorstandsvorsitzender des Bundesdeutschen
 Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management e.V., Projektträgerschaft
  -  Dr. Michael Streek, Leiter der Abteilung Arbeitssicherheit und
 Umweltschutz, Fa. Schülke und Mayr GmbH, Norderstedt, Hauptpreisträger des
 MIMONA Wettbewerbes
  -  Robert Fuchs, Beauftragter für Umweltfragen der Dresdner Bank AG,
 Berlin
 
Die wissenschaftliche Begleitforschung zum Projekt MIMONA oblag dem
 Institut für Umweltschutz in der Berufsbildung e.V. (IUB), Hannover.
 
Weitere Informationen
www.mimona.de
www.baumev.de



Presseinfo
 
Hannover, 13.12.05
 
 
Ausgezeichnete Beispiele für Mitarbeitermotivation zu nachhaltigem Handeln
 
 
Preisträger beim MIMONA-Wettbewerb wurden heute in Hannover ausgezeichnet
Projekt MIMONA unterstützt Unternehmen bei der Mitarbeitermotivation zu Nachhaltigkeit
 
 
Im Rahmen einer Fachtagung zum Thema Nachhaltigkeit und Mitarbeitermotivation bei der Stiftung Arbeit und Umwelt der IG Bergbau, Chemie, Energie in Hannover wurden heute Unternehmen ausgezeichnet, die sich beispielhaft um die Motivation ihrer Mitarbeiter zu nachhaltigem Handeln verdient gemacht haben.
 
Die Unternehmen hatten sich zuvor mit ihren Maßnahmen beim MIMONA-Wettbewerb beworben. MIMONA steht für Mitarbeitermotivation zu Nachhaltigkeit und bezeichnet ein Projekt des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.), das in Kooperation mit der Stiftung Arbeit und Umwelt der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie und mit Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt durchgeführt wird.
 
Beim MIMONA-Wettbewerb 2005 wurden vorbildliche Maßnahmen gesucht, wie Unternehmen ihre Mitarbeiter auf dem Weg zu nachhaltigem Wirtschaften einbeziehen und motivieren. Aus 104 angemeldeten Maßnahmen hat eine fachkompetente Jury die zehn Hauptpreisträger ermittelt.
 
1. Preisträger ist das Norderstedter Unternehmen Schülke & Mayr GmbH, das einen intranetgestützten Adventskalender mit einem Gewinnspiel zum betrieblichen Umweltschutz konzipiert hat. Mit dem 2. Preis wird das besondere Engagement der Mitarbeiter der LR Gebäudereinigung GmbH aus Barnstorf für das Hilfsprojekt "Patenschaft Sri Lanka" gewürdigt. Der 3. Preis geht an die Papierfabrik August Koehler AG in Oberkirch, die im Rahmen eines Bachpatenschaft-Projekts ihre Mitarbeiter gekonnt zum aktiven Einsatz für die Umwelt animiert. Weiteren sieben Unternehmen wurde von der Jury eine Auszeichnung zugesprochen.
 
Darüber hinaus wurden in dieser ganztägigen Veranstaltung in Vorträgen und einer kleinen Ausstellung vorbildliche Praxisbeispiele präsentiert. Die Stiftung Arbeit und Umwelt, die erste gewerkschaftliche Umweltstiftung in Europa, blickt auf ihr 15-jähriges Bestehen zurück und stellte ihre Vorstellungen zukünftiger Entwicklungen vor.
 
 
Weitere Projektinfos sind im Internet unter www.MIMONA.de zu finden.
 
 
 
 
Hauptpreisträger beim MIMONA-Wettbewerb
 
Kategorie
Preisgeld
Firma
PLZ
Ort
1. Preis
3000,-
Schülke & Mayr GmbH
22851
Norderstedt
2. Preis
2000,-
LR Gebäudereinigung GmbH
49406
Barnstorf
3. Preis
1000,-
Papierfabrik August Koehler AG
77704
Oberkirch
Auszeichnung
500,-
Best Western Premier Hotel Victoria
79098
Freiburg
Auszeichnung
500,-
Die Möbelmacher GmbH
91241
Kirchensittenbach
Auszeichnung
500,-
Dr. Hahn GmbH & Co. KG
41189
Mönchengladbach
Auszeichnung
500,-
Hals Nasen Ohren Praxis Dr. Grambow
30451
Hannover
Auszeichnung
500,-
Neumarkter Lammsbräu
92318
Neumarkt
Auszeichnung
500,-
RheinLand Versicherungsgruppe
41460
Neuss
Auszeichnung
500,-
WestLB
40217
Düsseldorf
 
Weiteren 43 Unternehmen wurde eine Anerkennung zugesprochen.
 
 
Ansprechpartner für weitere Informationen ist:
 
Dieter Brübach                                                        Erich Weber
B.A.U.M. Hannover                                                 Stiftung Arbeit und Umwelt
Asternstraße 16                                                       Königsworther Paltz 6
30167 Hannover                                                      30167 Hannover
Tel 0511/1650021                                                  Tel.:     0511-7631-645
Fax 0511/7100583                                                 Fax.:   0511-7631-782
E-Mail: info@MIMONA.de                                          E-Mail:umweltstiftung@igbce.de
 www.MIMONA.de                             www.arbeit-umwelt.de
 





Presseinfo zum Start des MIMONA Wettbewerbes 2005

Noch bis zum 31. August 2005 können sich Unternehmen um insgesamt 10.000 € Preisgeld bewerben. Gefordert sind vorbildliche, erfolgreich umgesetzte Maßnah­men, die zur Mitarbeitermotivation im Bereich Nachhaltigkeit beigetragen haben.
Im Projekt MIMONA (Mitarbeiter-Motivation zu Nachhaltigkeit) geht der Bundesdeut­sche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.) der Frage nach, wie Mitarbeiter in Unternehmen zum Handeln im Sinne der nachhaltigen Ent­wicklung angesprochen und motiviert werden können. MIMONA wird in Kooperation mit der Stiftung Arbeit und Umwelt der IGBCE (Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie) und mit Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) realisiert.
Kern des Projekts ist eine internetbasierte Datenbank von Beispielen zur Mitarbeiter­motivation, die in Unternehmen bereits erfolgreich praktiziert wurden. Unter www.MIMONA.de kann jedermann in den über 300 Maßnahmenbeispielen stöbern und sich so Anregungen zur Umsetzung im eigenen Unternehmen holen.
Auch die Teilnahme am MIMONA-Wettbewerb erfolgt online. Bewerber können sich mit ihrem Maßnahmenbeispiel direkt in die Datenbank eintragen und mit einer E-Mail an info@MIMONA.de beim Wettbewerb anmelden
Die zehn besten Maßnahmen werden von einer fachkompetenten Jury ausgewählt und prämiert!
Ausgezeichnet werden besonders innovative und kreative Maßnahmen aus dem Be­reich Mitarbeiter-Motivation zu Nachhaltigkeit, die im Unternehmen erfolgreich um­gesetzt worden sind.
Die Maßnahmen müssen im ökologischen und/oder im sozialen Bereich der Nach­haltigkeit eindeutig positive Wirkungen haben.
Die Maßnahmen müssen anschaulich und aussagekräftig dokumentiert sowie auf andere Unternehmen übertragbar sein.
Nach der Sichtung der eingereichten Praxisbeispiele durch das MIMONA-Team, wird eine Jury die 10 Gewinner ermitteln. Der Jury gehören an:

Die Übergabe der Auszeichnungsurkunden erfolgt im Herbst 2005 im Rahmen einer öffentlichkeitswirksamen Veranstaltung und im Beisein von regionalen und überregi­onalen Pressevertretern.

Alle Preisträger können das MIMONA-Wettbewerbslogo auf ihren geschäftlichen Unterlagen und für ihre Öffentlichkeitsarbeit verwenden.
Die Preisträger werden in den Kommunikationsmedien von MIMONA und B.A.U.M. e.V. der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ansprechpartner für weitere Informationen ist:
Dieter Brübach
B.A.U.M. Hannover
Asternstraße 16
30167 Hannover
Tel 0511/1650021
Fax 0511/7100583
E-Mail
www.MIMONA.de


Die Original-Presseinfo vom 28.04.05 finden Sie hier (123 kb).




Presseinfo zur Auftaktpressekonferenz am 02.11.04


Für viele Bürger ist "Nachhaltigkeit" ein noch sehr vager oder gänzlich unbekannter Begriff. Auch in den meisten Unternehmen herrscht Unklarheit, wie nachhaltiges Wirtschaften umgesetzt werden soll.

Im Projekt MIMONA (Mitarbeiter-Motivation zu Nachhaltigkeit) geht der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.) der Frage nach, wie Mitarbeiter in Unternehmen zu Handeln im Sinne der nachhaltigen Entwicklung angesprochen und motiviert werden können. MIMONA wird in Kooperation mit der Stiftung Arbeit und Umwelt der IGBCE (Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie) und mit Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) realisiert.

Am 2. November 2004  wurde bei einer Auftaktveranstaltung in Berlin die Projektwebsite freigeschaltet. Wesentlicher Inhalt der Website ist eine Datenbank von Beispielen zur Mitarbeitermotivation, die in Unternehmen bereits erfolgreich praktiziert wurden.

"Nichts wirkt anregender als ein erfolgreiches Praxisbeispiel. Wir wollen den Unternehmen aufzeigen, wie nachhaltiges Wirtschaften umgesetzt werden kann," erläuterte Prof. Dr. Maximilian Gege, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des B.A.U.M. e.V., die Absicht des Projekts.

"Auf dem Weg zum nachhaltigen Unternehmen müssen die Mitarbeiter einbezogen werden. Wie dies gelingt, zeigt die MIMONA-Datenbank," begründete Waldemar Bahr, Geschäftsführer der Stiftung Arbeit und Umwelt, warum sich die Stiftung der IGBCE operativ und finanziell im Projekt engagiert.

Dr. Volker Hauff, Vorsitzender des Rates für Nachhaltige Entwicklung, zeigte sich erfreut von der B.A.U.M.-Initiative: "Nachhaltige Entwicklung ist ein Prozess, der von vielen Akteuren gestaltet werden muss. Das B.A.U.M.-Projekt ist ein willkommener Beitrag zu der Frage, wie Nachhaltigkeit ganz praktisch in den Unternehmen aussehen kann."

Astrid Klug, Vorsitzende des Parlamentarischen Beirates für nachhaltige Entwicklung, äußerte sich zum MIMONA-Projekt wie folgt: "Wer das Leitbild der Nachhaltigkeit mit Leben füllen will, muss das Rad nicht immer neu erfinden. MIMONA regt mit guten Praxisbeispielen dazu an, von anderen zu lernen und von bereits vorhandenen Erfahrungen zu profitieren. Das ist Nachhaltigkeit im besten Sinne."

Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), die das Projekt mit knapp 100.000 € fördert, sieht in der MIMONA-Datenbank denn auch eine wertvolle Hilfestellung vor allem für kleine und mittlere Unternehmen. "Unternehmen haben ihren Erfolg vor allem dem Engagement ihrer Mitarbeiter zu verdanken. Das gilt auch für die Umsetzung des abstrakten Nachhaltigkeitsgedankens in die Praxis. Wie können die Betriebe Ökonomie, Ökologie und Soziales im Sinne der Nachhaltigkeit in ihre Unternehmensabläufe als gleichrangige Ziele integrieren? MIMOMA liefert hierzu Beispiele aus der Praxis für die Praxis. Sie sollen weiteren Unternehmen Mut machen, sich auf den erfolgreichen Weg der umweltorientierten Unternehmensführung zu begeben."

Bis zum Projektende 2006 sind in der MIMONA-Datenbank rund 500 Praxisbeispiele zu finden. Über die Website steht die Datenbank kostenfrei zur Recherche zur Verfügung. Außerdem geplant ist eine Vielzahl dezentraler Informationsveranstaltungen für Unternehmen.


Die Original-Presseinfo vom 02.11.04 finden Sie hier (390 kb).






Datei erstellt aus der MIMONA-Datenbank www.mimona.de, Stand: 20.11.2014
Copyright © B.A.U.M. e.V. - Alle Rechte vorbehalten!